Hier wird gestritten, aber auf faire Weise!

Unsere Schule hat sich an einer Vielzahl von Wettbewerben beteiligt. Die Beiträge dafür wurden zum Teil im Unterricht oder unter Beratung von Lehrern im außerunterrichtlichen Bereich entwickelt.
Es ist für den Teilnehmer oder die teilnehmende Gruppe schön und interessant, wenn Ergebnisse positiv gewürdigt werden.
Leider gibt es eine Reihe von Wettbewerben, die die Rechte der Schüler an ihren Ergebnissen nicht berücksichtigen und nur darauf ausgerichtet sind, als Werbemaßnahme gebraucht werden zu können.
Es gehört zu unserem schulischen Anliegen dies zu diskutieren und nicht unbedingt an jedem Wettbewerb teilzunehmen.

Oktober 2019

 2. PLATZ beim JUGENDWETTBEWERB „GEWALTLOS DURCH BERLIN“
– DER LANDESKOMMISSION BERLIN GEGEN GEWALT TEIL

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt rief anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens zur Teilnahme an einem Jugendwettbewerb auf. Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren waren aufgerufen, sich künstlerisch unter dem Motto „Gewaltlos durch Berlin“ zu beteiligen.

Egal ob mit Worten oder Bildern:
das Gegenteil von Gewalt sollte im Vordergrund stehen!
Mit etwa 1400 Schülerinnen und Schülern gehört die Bettina-von-Arnim-Schule zu einer der größten Schulen der Stadt. Dementsprechend besteht das Schülerparlament derzeit aus ca. 80 gewählten Mitgliedern.

Die Schülerschaft wollte sich unbedingt an dem Wettbewerb „Gewaltlos durch Berlin“ beteiligen, auch motiviert von den negativen Schlagzeilen aus dem vergangenen Jahr, die die Bettina-von-Arnim-Schule als gefährlichste Schule der Stadt darstellten.
Nachhaltig wurde berichtet, dass dies nicht den Tatsachen entsprach, im Gegenteil, denn die Schülerschaft der Bettina-von-Arnim-Schule ist neugierig sich stetig mit den alltäglichen, vielfältigen Problemen – global wie stadtbezogen – auseinander zu setzen.

In Zusammenarbeit zwischen ca. 35 Schülerinnen und Schülern, der Schulsozialarbeit, der gewählten Vertrauenslehrerin, der Theater, Rap und „780 Berlin“ AG, der GSV und dem Bündnis 7-8-0 Berlin vertreten durch die Lieblingskinder, ist ein Poetry-Slam entstanden, szenisch dargestellt als Filmbeitrag mit dem Titel „BESSER ALS DAS!“.

Die Texte sind aus den einzelnen Workshops gemeinschaftlich entstanden. Die Hauptdarsteller im Film sind Pia, Valerie, Til und Lucas. Lucas und Pia sind Schulsprecher der Bettina-von-Arnim-Schule. Alle Darstellenden im Beitrag sind zwischen 12 und 20 Jahre.
Am 5.11.2019 wurden auf der Jubiläumsgala „25 gegen Gewalt“ im Theater an der Parkaue die Gewinner des stadtweiten Wettbewerbes bekannt gegeben. Der Filmbeitrag der Bettina-von-Arnim-Schule „BESSER ALS DAS!“, wurde mit dem 2.Platz des Wettbewerbs prämiert und erhält ein Preisgeld von 1000,-€!

Das Geld soll für die Titelverleihung „Schule ohne Rassismus“ in 2020 der SV der Bettina-von-Arnim-Schule verwendet werden.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Kolleginnen und Kollegen, die unsere Darstellerinnen und Darsteller zu den unmöglichsten Zeiten dennoch freigestellt haben, recht herzlich bedanken. Danke für eure Geduld und euer Wohlwollen!
Herzliche Grüße,
Krüger, Pfeiffer, Rakotovao

Sehen Sie hier den Beitrag, das Video!

November 2019

September 2016

Schüler der BvA erfolgreich beim 8. Go-Jugendpokal des japanischen Botschafters

Am 30. September 2016 nahm die Go-AG der Bettina-von-Arnim-Schule unter der Leitung von Herrn Zimmermann bereits zum 4. Mal am Jugendpokal des japanischen Botschafters in Berlin-Tiergarten teil. Mark-Sören Rindtdorf erreichte den 5. Platz.

Auf dem Bild links die Teilnehmer des Turniers nach der Siegerehrung.
Dieses stimmungsvolle Turnier ist der Höhepunkt des Jugend-Go in Berlin mit jährlich rund 50 teilnehmenden Schülern aus Berlin und Umgebung. Der Mehrzweckraum der Botschaft war auch in diesem Jahr mit japanischer Ikebana-Blumenkunst geschmückt und die japanischen Frauen sorgten für das leibliche Wohl der Schüler/innen mit einem reichhaltigen Buffet japanischer Spezialitäten.

Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr der Besuch des Go-Profis Shiung Feng, der die Teilnehmer des Turniers mit Vorträgen, Fragerunden und Partiekommentaren inspirierte. Dieses Jahr waren die Teilnehmer der Bettina-von-Arnim-Schule besonders erfolgreich. Mark-Sören Rindtdorf (14k) qualifizierte sich als zum ersten Mal für die sehr stark besetzte Spitzengruppe und erreichte einen hervorragenden fünften Platz im Gesamtturnier hinter Arved Pittner (3d), Arved Weigmann (4k), Immanuel Dottan (5k) und Adam Dottan (16k).

In Gruppe 2 spielten Laurin Dahm und Marco Horvat, in Gruppe 3 gewann Vito Hennig und wird damit im nächsten Jahr in Gruppe 2 aufsteigen. Ebenfalls in Gruppe 3 spielten Marius Gruber, Max Riesenberg und Emma Wolf. In Gruppe 5 spielten Lily Barth, Alva Westhaus und Saraa Nguyen mit gutem Erfolg (3 bzw. 2 gewonnene Partien). Sie waren ganz neu in der AG und hatten gerade erst die Regeln des Spiels gelernt.

Mai 2015

1. Platz für Leah Herrgut in “The Big Challenge 2015”

Die Schülerin Leah Herrguth aus dem 8. Jahrgang hat im Mai 2015 mit 309 von 350 Punkten in dem diesjährigen Wettbewerb “The Big Challenge” den ersten Platz in Berlin belegt.

In dem Wettbewerb geht es darum, Kenntnisse im Bereich Grammatik, Vokabeln, Landeskunde und Aussprache unter Beweis zu stellen.
Die Schülerinnen und Schüler treten nach Jahrgängen gestaffelt landesweit gegeneinander an. Bei der Beantwortung von 54 Fragen in Form eines Multiple-Choice-Verfahrens sind die Teilnehmer/Innen völlig auf sich gestellt und haben keinerlei Hilfsmittel zur Verfügung.
Herzlichen Glückwunsch!

September 2014

Schüler der BvA beim 5. Kinder- und Jugendpokal im “Go” in der japanischen Botschaft

Am 10.10.2014 nahmen die Schüler/innen unserer Go-AG zum zweiten Mal am Jugendpokal des japanischen Botschafters in der japanischen Botschaft teil.

Auf dem Bild im Vordergrund ist Mark-Sören Rindtdorf (rechts) gegen Immanuel Dottan zu sehen. Dahinter spielen der spätere Sieger des Turniers Arved Pittner (links, im gelben Pullover) gegen den Zweitplatzierten Arved Weigmann.

Von den insgesamt 39 Teilnehmern waren 13 von der Bettina-von-Arnim-Schule und erzielten gute Ergebnisse.
In der zweitstärksten Gruppe B erzielte Mark-Sören Rindtorff Platz 2, in Gruppe C erreichten Philip Thantaha Platz 6 und Vito Antonio Hennig Platz 7. In Gruppe D wurden Marius Gruber dritter und Justin Neumann siebter. In Gruppe E erreichte Marco Horvat Platz 1, Bruno Dornblut Platz 5, Rioghan-Marius Großmann, Laurin Dahm und Max Bartman Platz 6, Natascha Kirchner Platz 7, Laura Stäckling und Tobias Ernst Platz 8.
Für Begeisterung sorgte der japanische Go-Profi Ohashi Sensei (6 Pro-Dan vom Nihon-Kiin aus Tokio), der mit den Schülern Go spielte, viel erklärte, jede Frage beantwortete und virtuos Klavier spielte. Die Japanischen Hausfrauen sorgten wie im vergangenen Jahr wieder für original japanisches Essen.

Japanische Hausfrauen sorgten für ein tolles Buffet mit leckerem japanischen Essen, der Raum wurde mit Ikebana-Kunst geschmückt und der amtierende Berliner Meister im Go erteilte den Schülern Lektionen am Demobrett.

Auf dem Weg von der Botschaft zurück nach Reinickendorf waren sich die Teilnehmer unserer Go-AG einig: “Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!”

November 2013

Vier SchülerInnen übersetzen für die europäische Kommission. Im Übersetzerwettberb “Juvenes Translatores” konnten vier SchülerInnen der BvA-Schule ihre Englischkompetenzen unter Beweis stellen.

Der Wettbewerb für engagierte SchülerInnen des 11. und 12. Jahrgangs fand am 28.11.2013 statt. Unter der organ-satorischen Leitung von Frau Wittek übersetzten die Vier einen englischen Text, in dem Schüler dreier Küstenstädte aus England, Belgien und Italien Kontakte zwischen Menschen dieser Städte herstellen, die historisch, geographisch und kulturell sehr viel gemeinsam haben.

Als Preis winkt neben einem T-Shirt für jeden Teilnehmer und eine Reise nach Brüssel für die Gewinner. Die Preisträger werden Anfang Februar 2014 bekannt gegeben. Teilnehmer: Isaac-Agyenim Lüdemann, Felix Gulyas Larissa Röhrig, Helen Haserodt.