ZIEL DER SCHULISCHEN PRÄVENTION IST ES, GESUNDHEITSKOMPETENZEN
(= LEBENSKOMPETENZEN) AUSZUBILDEN.

 

DAS KONZEPT

Es gibt vier Arbeitsgebiete der schulischen Prävention. Für jedes Arbeitsgebiet gibt es AnsprechpartnerInnen,
die zu Beginn eines jeden Schuljahres neu gewählt werden.

Zur Gesundheit der SchülerInnen und LehrerInnen tragen jedoch weitaus mehr engagierte MitarbeiterInnen der BvA bei.

Ein herzliches Dankeschön an alle hier nicht sichtbaren HelferInnen!

 

Arbeitsgebiet AnsprechpartnerInnen
I. Suchtprävention Frau Oktay
Frau Bansemer (Haus 9),
Frau Ciesielski (Hs 6),
II. Gesundheitsförderung Frau Tropp (Hs 7)
Herr Bork (Hs 10)
III. Soziales Lernen Herr Colberg (Hs 9)
sowie SozialarbeiterInnen der Häuser 6-10,
Lieblingskind e.V.
IV. Gewaltprävention Frau Krüger
Frau Menzel-Steigenberger

1. Primärprävention
Hierunter werden alle Maßnahmen verstanden, die sich vor der Entstehung eines „Problems“ an Zielgruppen wenden, die nicht Risikogruppen sind.

2. Sekundärprävention
Diese wendet sich an Gruppen oder einzelne Personen mit einem erhöhten Risiko zur (Sucht)-Erkrankung.
Um dies leisten zu können, werden an der BvA zu den vier Arbeitsgebieten verschiedene Projekte und Veranstaltungen angeboten.
Im Folgenden sind die Inhalte der Arbeitsgebiete und an der BvA bereits durchgeführte bzw. fest implementierte Präventionsmaßnahmen aufgelistet.

I. SUCHTPRÄVENTION

  • Vermittlung von Kenntnissen zu Suchtmitteln und Suchtentwicklung
  • Nutzung von Materialien und Übungen zu ausgewählten Themen
  • Beratung: motivierende Kurzintervention und Frühintervention
  • Durchführung und/oder Organisation von Projekten / Veranstaltungen
    • Wettbewerb „BE SMART – DON´T START“
    • zur Medienbildung
    • Projekt Klarsichtkoffer, Cannabis-Rucksack
    • Jugendfilmtage
    • Fit- für- die -Straße
    • „Blau im Bauch“, „Bunt statt Blau“ (Unterrichtsmaterial)
    • Bulimie (Unterrichtsmaterial) Kalender „My2020“ der Kontaktstelle für Suchtprävention (Chausseestr.)

II. GESUNDHEITSFÖRDERUNG

  • Durchführung und /oder Organisation von Projekten / Veranstaltungen:
    • Bewegung im Unterricht (“Beweg Dich, Schule!“, „Nikky“, Kinesiologie…)
    • Gesunde Ernährung (Gesundes Frühstück, „Ess-Kultour“, Wissen über Ernährung, ansprechendes Mensaangebot…)
    • Sexuelle Gesundheit (Wissen über STI: Materialien BZGA, Kondomhersteller…)
    • Entspannung und Stressabbau (Ruheraum, stille Pause, Yoga & Pilates,)
    • Multiraum, VZ-Angebote
    • Aktion: Ein rauchfreier Tag/ Schutz der PassivraucherInnen
    • Aktion: Gesundheitstag

III. SOZIALES LERNEN

  • Klassenrat
  • Durchführung und /oder Organisation von Projekten / Veranstaltungen:
    • Lions Quest
    • Koffer zu Sexueller Vielfalt
    • kooperative Lernformen / selbstorganisiertes Lernen / individuelles Lernen
    • Stressabbau durch Zeitmanagement
    • „Olympia ruft“, in Zusammenarbeit mit Symbioun e.V.

IV. GEWALTPRÄVENTION

  • Mediation
  • Streitschlichtung
  • Durchführung und /oder Organisation von Projekten / Veranstaltungen:
    • Fair-Player-Projekt
    • Anti-Mobbing -Koffer
    • Projekte der Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus
    • Workshops zur Interkulturelle Bildung
    • (Workshops durch ufuq e.V.)
    • Deeskalation in Unterrichtsführung und Gruppenbetreuung

Informationsmaterialien befinden sich in der Schulbibliothek und im Deutsch-Fachraum (sog. Entspannungsraum) in Haus 9