MINT

Seit 2018 sind wir sind eine MINT-freundliche Schule!
Mit verschiedenen Projekten und Unterrichtskonzepten in den Fachbereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und WAT haben wir den Titel MINT-freundliche Schule erhalten. 

 

 

Matthias Franke vertrat die Bettina-von-Arnim-Schule beim Europäischen Science on Stage Festival 2019 in Cascais (Portugal)

Vom 31.10.2019 bis 03.11.2019 fand im portugiesischen Cascais unweit der Hauptstadt Lissabon das Europäische Science on Stage Festival 2019 statt. 450 MINT-Lehrkräfte aus 36 Ländern wurden durch Science on Stage Europe zusammengebracht, um Ideen und Konzepte auszutauschen. Mit dem fächerübergreifenden Projekt „Entwicklung, Bau und Erprobung von Musikinstrumenten“ erhielt ich die Möglichkeit nach Portugal zu reisen. Ausgangspunkt war die Qualifikation über das deutsche Science on Stage Festival 2018, bei dem eine Fachjury aus 40 Projekten 11 auswählte, die die deutsche Delegation in Portugal vertraten.

In Cascais wurden über 200 Projekte aus verschiedenen Kategorien präsentiert. Das Festival stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Tibor Navracsics, Mitglied der Europäischen Kommission und wurde unterstützt durch das portugiesische Bildungsministerium. Neben der Messe, in der sich die Lehrkräfte auf einem Bildungsmarkt gegenseitig die vielen Projekte und innovativen Unterrichtskonzepte vorstellten, wurden interessante Workshops und Vorträge angeboten. So erhielt ich beispielsweise durch einen unglaublich spannenden Vortrag des österreichischen Astrophysikers Gernot Grömer einen Einblick in die aktuelle Forschung für eine Mars Expedition. Unter seiner Leitung entstand der erste in Europa entwickelte Raumanzug für eine Mission zum Mars.

Ein besonders spannendes Projekt kam aus Griechenland. 2018 wurde der Nobelpreis für Physik unter anderem an Arthur Ashkin für die Entwicklung optischer Pinzetten und deren Anwendung in der Biologie verliehen.

Den beiden griechischen Teilnehmern des Festivals Michalis Orfanakis und Mikis Mylonakis ist es gelungen, dieses Experiment kostengünstig für die Schule zu entwickeln, indem sie mithilfe eines Laserlichtbündels ein Seifenlaugenkügelchen einsperrten und durch ein an ein Schulmikroskop angeschlossenes Smartphone sichtbar machen konnten.

Es war absolut beeindruckend, wie es ihnen mit einfachen Mitteln gelungen ist, diese hochpräzise Apparatur aufzubauen.

Für mich selbst bestand die größte Herausforderung, nachdem ich im November 2018 das Ticket zum Europäischen Science on Stage Festival 2019  gewann, darin, mit einer neuen Schüler_innengruppe ein Metallophon zu entwickeln und zu bauen, das zerlegbar und leicht genug sein würde, um es in einem Koffer im Flugzeug nach Portugal zu bringen. So entstand im Schuljahr 2018/19 mit dem K2a Physikkurs der Großgruppe 215 ein neues Metallophon, das den geforderten Anforderungen entsprach.

Es war eine beeindruckende Erfahrung, diese Fülle an Ideen zu erleben und Kontakte mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen europäischen Ländern zu knüpfen. Final waren 22 °C und Sonne sowie ein Bad im Atlantik am letzten Tag ein würdiger Abschied für diese inspirierende Reise in den äußersten Westen des europäischen Festlands.

Matthias Franke, Fachlehrer für Physik und Mathematik, Nov 2019

 

 

Am 30.01.2019 öffnete das Fontane-Haus im Märkischen Zentrum wieder seine Türen für die Mint-Messe. Zahlreiche Schulen aus dem Reinickendorfer Raum warteten mit interessanten Experimenten, Ausstellungen, Informationen rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf. Die Bettina-von-Arnim-Schule war auch wieder mit dabei. In diesem Jahr stellte der Nawi-Kurs des 10. Jahrgangs mit Frau Rauhut, Frau Bornschein und Herrn Reinke zum Thema „Plastik in den Weltmeeren“ aus unter dem Motto: "1950 Beginn des Kunststoffbooms - Prognose 2050: Mehr Kunststoffe in den Meeren als Fische". Auf der Messe wurden Biokunststoffe hergestellt, Mikroplastik in Kosmetik unter dem Mikroskop betrachtet, Recyclingmöglichkeiten von Strohhalmen aufgezeigt und die selbst entworfenen Umweltspiele für Grundschulen ausgestellt. Auch unsere Schulsanitäter waren mit dabei und stellten eine Verbindung zwischen Biologie und lebensrettenden Maßnahmen dar, wofür sich viele interessierten.  Ein gelungener Nachmittag, der allen viel Spaß gemacht hat.

Hier ein paar Eindrücke!

Externe Infos zum Thema:
https://mintzukunftschaffen.de